Eingestellt am 11. Juni 2017 · Eingestellt in Alle Publikationen, Markteinschätzung

Trotz der verbesserten wirtschaftlichen Situation in der Eurozone hat die Europäische Zentralbank (EZB) keine Änderungen ihrer Geldpolitik angekündigt. Die Zinsen bleiben weiter bei Null und es werden bis Ende 2017 Anleihen aufgekauft (bei Bedarf auch länger). Wir schauen auf die wichtigsten Fakten und Hintergründe für Anleger.

Leitzins und Verwahrgebühren

Steigende Leitzinsen wird es in der Eurozone auf absehbare Zeit nicht geben.  Am Interbankenmarkt, hier leihen sich Banken untereinander Geld, wird bis zu einer Laufzeit von fünf Jahren eine negative Rendite gehandelt. Die Grafik zeigt den Leitzins (türkis) und den Zins, den Banken für Einlagen bei der EZB zahlen müssen (dunkelblau). Letzteres strahlt langsam aber sicher in Form von Verwahrgebühren für Kontoguthaben und erhöhten Bankgebühren auf die Anleger aus. Eine Wende ist nicht in Sicht.

Die Bilanzsumme wächst deutlich

Das Anleihekaufprogramm wird die erste Stellschraube sein, an der die Währungshüter drehen werden. Der erste Schritt zur „Normalisierung“ der Geldpolitik wird es sein, die Volumina der Käufe weiter zu reduzieren. Derzeit gehen wir davon aus, dass die EZB diesen Schritt im Oktober, nach der Bundestagswahl in Deutschland, ankündigen wird. Erscheint die positive Dynamik der Wirtschaft nicht gefährdet (Interpretationssache), wird 2018 mit einer schrittweisen Drosselung der Käufe zu rechnen sein. Das Kaufprogramm könnte dann über die folgenden 6 bis 12 Monate auslaufen. Dies kann kurzfristig eine Verunsicherung an den Märkten auslösen. Diese wird jedoch nicht dauerhaft sein. Schließlich wird die Notenbank die in den nächsten Jahren die fällig werdenden Anleihen (inkl. Zinszahlungen) reinvestieren und so für eine stetige zusätzliche Nachfrage an den europäischen Rentenmärkten sorgen.

Die Liquiditätsflut hat für Ruhe gesorgt

Die Europäische Zentralbank hat es sehr eindrucksvoll geschafft, das Finanzsystem innerhalb der Gemeinschaftswährung zu stabilisieren. Die Währungshüter werden sicher alles tun, um die gewonnene Stabilität nicht zu gefährden.

Ungleichgewichte steigen dennoch an

Anhand der Target 2 Salden kann man jedoch sehr gut erkennen, dass kaum Probleme gelöst wurden. In vielen wichtigen Fragen sind noch Lösungen zu erarbeiten. Ein gemeinsamer Haushalt oder Eurobonds (gemeinschaftliche Schulden) sind zwar offiziell ein Tabuthema, doch über die Target 2 Salden findet schon längst eine Beteiligung Deutschlands an den finanziellen Risiken der Partnerländer im Euro-Verbund statt.

Kein Inflationsdruck vorhanden

Die Inflationsprognosen wurden diese Woche von der EZB reduziert. Ein Grund für die Anpassung liegt in den niedrigen Energiepreisen, welche die Notenbank für die nächsten Jahre erwartet. Die marktbasierten langfristigen Inflationserwartungen zeigen, dass die Zielgröße von nahe zwei Prozent nicht erreicht wird. Auch bei der Kerninflation gibt es derzeit keine Anzeichen für eine nachhaltige Steigerung. Aus deutscher Perspektive könnte man dennoch mit höheren Inflationsraten konfrontiert werden. Schließlich sind die Zinsen für eine boomende Volkswirtschaft viel zu niedrig. Die bereits stark gestiegenen Immobilienpreise könnten im Nachhinein als vorlaufender Indikator für steigende Inflationsraten in Deutschland gesehen werden.

Hochzinsanleihen? Das war einmal!

Der daraus für zinsorientierte Anleger resultierende Anlagenotstand ist brutal. Selbst Anleihen schwächerer Bonität rentieren deutlich unter drei Prozent.

Für Anleger bleiben die Zeiten anspruchsvoll. Wer auf einen baldigen Zinsanstieg hofft, der wird aller Wahrscheinlichkeit nach eine Enttäuschung erleben. Dieser würde wohl nur im Einklang mit steigenden Inflationsraten stattfinden. In Kaufkraft gerechnet hätten Anleger also nichts gewonnen. Es gilt sich zu bewegen und nach wirtschaftlich sinnvollen Alternativen zu suchen.

Hinweise für Anleger

Auch für Sparer, die noch wenige oder keine Erfahrungen am Kapitalmarkt gesammelt haben, gibt es Möglichkeiten sich mit Alternativen zum Sparbuch zu befassen. Wir informieren Sie gerne über Ihre Handlungsalternativen und vermitteln Ihnen ein erstes Gefühl dafür, welche Möglichkeiten bestehen.

Anleger die bereits am Kapitalmarkt investiert sind bieten wir eine Analyse der Ist-Situation an. So erhalten Sie einen Überblick über die bereits vorhandenen Vermögenswerte und den daraus resultierenden Chancen und Risiken (Aktienmarktrisiko, Währungsrisiko, Bonitätsrisiko etc.).

YPOS Kapitalmarkt-Dialog am 13. Juni 2017

Konjunkturdaten, volkswirtschaftliches Umfeld, Anlageklassen und Portfoliokonstruktion. Der YPOS Kapitalmarkt-Dialog bietet Ihnen monatlich einen Überblick zu den wichtigsten Trends und Hintergründen an den internationalen Kapitalmärkten. Ersparen Sie sich viel Zeit und Lektüre von Wirtschaftsnachrichten und nutzen Sie unsere gesammelten Informationen. Am Ende des Webinars besteht die Möglichkeit, Fragen an die Referenten zu richten.

Die nächste Webkonferenz „YPOS Kapitalmarkt-Dialog“, findet am Dienstag, 13. Juni 2017 um 18.00 Uhr statt. Die Dauer beträgt ca. 60 Minuten.

Zur Anmeldung

Haftungsausschluss/Disclaimer
Die YPOS Finanzplanung GmbH übernimmt keine Haftung für die Verwendung des vorliegenden Dokuments oder seines Inhaltes. Alle Informationen und Daten in diesem Dokument stammen aus Quellen, die der Herausgeber zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Dokuments für zuverlässig erachtet. Trotzdem kann keine Gewähr für deren Richtigkeit, Genauigkeit, Vollständigkeit und Angemessenheit übernommen werden – weder ausdrücklich noch stillschweigend. Dieses Dokument stellt weder ein Angebot zum Kauf oder Verkauf irgendeines Wertpapiers dar, noch enthält es die Grundlage für einen Vertrag oder eine Verpflichtung irgendeiner Art. Keinesfalls stellt dieses Dokument eine Anlageberatung dar und kann eine solche auch nicht ersetzen. Investitionsentscheidungen müssen auf Grundlage des Verkaufsprospektes erfolgen, der von dem Emittenten genehmigt und bei der zuständigen Wertpapieraufsicht hinterlegt ist. Sie dürfen nicht auf Grundlage des vorliegenden Dokuments erfolgen. Die besprochenen Investments können für den einzelnen Anleger, je nach Risikoklasse, Anlageziel und finanzieller Lage, unpassend sein. Jeder Leser, vor allem jeder Privatanleger, ist dringend gehalten, sich vor jeder Investitionsentscheidung umfassend zu informieren und vor der Erteilung einer Order den Ratschlag der Bank, des Brokers oder des Investment- respektive Vermögensberaters einzuholen. Die YPOS Finanzplanung GmbH ist nicht verantwortlich für Konsequenzen, speziell für Verluste, welche durch die Verwendung oder die Unterlassung der Verwendung aus den in diesem Dokument enthaltenen Ansichten und Rückschlüsse folgen bzw. folgen könnten. Zurückliegende Wert-, Preis- oder Kursentwicklungen geben keine Anhaltspunkte auf die zukünftige Entwicklung des Investments. Die YPOS Finanzplanung GmbH übernimmt keine Garantie dafür, dass der angedeutete Ertrag oder die genannten Kursziele erreicht werden. Es ist möglich, dass die YPOS Finanzplanung GmbH, ein verbundenes Unternehmen, Anteilseigner, Führungskräfte oder Angestellte Käufe oder Verkäufe in einem in dieser Publikation beschriebenen oder damit verbundenen Wertpapieren, Rohstoffen, Fonds oder Unternehmen tätigen oder getätigt haben oder in anderer Weise Anteile an Unternehmen, Rohstoffen oder Fonds dieser Publikation hält. Nähere Informationen enthalten die Hinweise nach § 34b WpHG. Dieses Dokument und die darin enthaltenen Informationen sind in Großbritannien nur zur Verteilung an Personen bestimmt, die berechtigte Personen oder freigestellte Personen im Sinne des Financial Service Act 1986 oder eines auf seiner Grundlage erfolgten Beschlusses sind oder an Personen, die in Artikel 11 (3) des Financial Services Act 1986 (Investment Advertisement – Exemptions) oder 1996 in der derzeit gültigen Fassung beschrieben sind. Anderen Personen oder Personengruppen darf dieses Dokument weder direkt noch indirekt übermittelt werden. Dieses Dokument darf weder direkt noch indirekt in die USA oder Kanada oder an US-Amerikaner oder eine Person, die ihren Wohnsitz in Kanada hat, übermittelt werden, noch in deren Territorium gebracht oder verteilt werden. Die Verteilung dieses Dokuments und der darin enthaltenen Informationen in andere Gerichtsbarkeiten kann durch Gesetz beschränkt sein und Personen, in deren Besitz dieses Dokument gelangt, sollten sich über etwaige Beschränkungen informieren und diese einhalten. Jedes Versäumnis, diese Beschränkung zu beachten, kann eine Verletzung der US-amerikanischen oder kanadischen Wertpapiergesetze oder der Gesetze einer anderen Gerichtsbarkeit darstellen. Verantwortlicher im Sinne des Presserechts: Sönke Liebig Die Reproduktion, Veränderung oder kommerzielle Nutzung des Dokuments und seines Inhaltes ist untersagt und ist ohne vorherige schriftliche Einwilligung seitens der YPOS Finanzplanung GmbH unzulässig. Die YPOS Finanzplanung GmbH kann gegenüber Jedermann jederzeit ohne Angabe von Gründen die sofortige Unterlassung der Weitergabe des Dokuments verlangen. Sofern keine Angaben bezüglich der Quellen von Grafiken gemacht werden, entstammen diese der Quelle presentermedia.com. Urheberrecht Die in diesem Dokument veröffentlichten Beiträge und Grafiken sind urheberrechtlich geschützt. Jede ungenehmigte Vervielfältigung, auch auszugsweise, ist unstatthaft. Nachdruckgenehmigungen kann der Herausgeber erteilen.

Über den Autor

Herr Leichtweiß ist Finanzplaner und Portfoliomanager. Seine Beiträge finden Sie regelmäßig auf unserer Seite.