Eingestellt am 15. Juli 2019 · Eingestellt in Alle Publikationen

Marktbewegung

Die Aktienmärkte haben sich im Juni weitestgehend von ihren Verlusten im Mai erholt und zeigten starke Aufschläge (Dax/EuroStoxx50 +6%, DJ +7,5%). Aussagen der führenden Notenbanken haben die Zinssenkungsfantasien der Anleger an den Kapitalmärkten weiter angeheizt. So hat EZB Präsident Mario Draghi im Mai bekräftigt, dass die Zinsen bis Mitte 2020 unverändert bleiben und sogar weitere Zinssenkungen oder eine Wiederaufnahme des Anleihenkaufprogrammes möglich erscheinen. Auch bei der US Notenbank scheint ein größerer Konsens zu bestehen, dass schon in diesem Jahr die Notwendigkeit für Zinssenkungen besteht. Daher waren im abgelaufenen Monat auch Staatsanleihen gefragt. Die 10jährige Bund-Rendite erreichte einen neuen Tiefstand bei -0,32% auch die 10J US Renditen notieren mittlerweile wieder bei knapp 2%. Gold konnte in diesem Umfeld profitieren und überschritt seit langer Zeit wieder einmal die 1.400er-Marke. Auch in den verfahrenen Handelsstreit mit China kam in Richtung Monatsende wieder Bewegung, was die Aktienmärkte zusätzlich befeuerte.  

Portfoliokommentar

Im Juni wurden keine Transaktion ausgeführt. Im Juli wurde regelbasiert ein Rebalancing auf die Zielallokation angestoßen. Nachdem die Aktienquote aufgrund der Kursgewinne stark angestiegen war, wird diese wieder auf die Zielquote zurückgeführt.

Ein aktuelles Factsheet der Strategie inkl. vergangener Wertentwicklung und aktueller Allokation finden Sie hier:

Performanceübersicht

Faktor Portfolio

Seit Jahresbeginn liegt die Entwicklung zum Stand 30.06.2019 bei 9,61 %

Faktor Depot

Seit Jahresbeginn liegt die Entwicklung zum Stand 30.06.2019 bei 6,17 %

Über den Autor

Herr Leichtweiß ist Finanzplaner und Portfoliomanager. Seine Beiträge finden Sie regelmäßig auf unserer Seite.